Kunsthaus Zug – Von der Wiener Moderne bis zum Schweizer Surrealismus

Die Sammlung des Zuger Kunsthauses umfasst Werke von der klassischen Moderne bis zur Gegenwartskunst.

Das Kunsthaus Zug besitzt die bedeutendste Sammlung der Wiener Moderne ausserhalb Österreichs mit Werken von Egon Schiele und Gustav Klimt. Ein weiterer Schwerpunkt der Kollektion liegt auf Künstlern des Schweizer Surrealismus und auch Kunstschaffende aus der Region Zug sind in der Sammlung vertreten. Die vielfältige Sammlung ist aus Platzgründen nicht permanent zu sehen und wird in thematischen Wechselausstellungen präsentiert. Vier bis fünf Projekte im Jahr widmen sich der Kunst der Gegenwart und des 20. Jahrhunderts.

Mit dem «Projekt Sammlung» geht das Kunsthaus langjährige Kooperationen mit internationalen Künstlern ein. An diesem innovativen Sammlungsmodell beteiligten sich bereits Künstler wie Olafur Eliasson, Pavel Pepperstein, Christoph Rütimann, Roman Signer oder Richard Tuttle. Der idyllische Garten, helle Räume und eine Bar mit Charme bieten den Besuchern neben dem Kunstgenuss ein besonderes Ambiente.

Für Kinder, Schulklassen und Familien bietet das Kunsthaus Zug einen Kunstreiseführer, der zu spannenden Kunstspaziergängen in Zug einlädt.

Ganze Beschreibung anzeigen Beschreibung verbergen

Preise

Eintritt  
Regulär CHF 12 – 15
Ermässigt CHF 10 – 12

Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag 12.00 – 18.00 Uhr
Samstag und Sonntag 10.00 – 17.00 Uhr