Eine Stadt und eine Schatzkarte

Eine andere Art, Zug mit Kindern zu entdecken

Kinder zu motivieren, eine Stadt zu Fuss zu entdecken, ist nicht einfach. Da kommt der Detektiv-Trail in Zug wie gerufen!

Zu Fuss eine Stadt erkunden, ist, wenn man meine Kinder fragt, nicht gerade das angesagteste Samstagsprogramm. Ihrer Meinung nach gibt es da viel coolere Dinge, die sie um einiges lieber tun würden – viele davon haben mit dem einen oder anderen Bildschirm zu tun. Wenn man diesen Stadtrundgang aber mit einer Schatzkarte und Quizfragen kombiniert und man dabei noch einen geheimen Code knacken muss, um den versteckten Schatz zu finden, dann scheint plötzlich niemand mehr zu quengeln.

Der 4,5 km lange Detektiv-Trail in Zug ist eine Schatzsuche, die Kindern Lust machen soll, die Stadt zu erforschen. Die Erwachsenen können die interessanten Sehenswürdigkeiten bewundern und müssen dabei nicht Angst haben, dass ihre Kinder sich langweilen. Das Abenteuer kann für Kinder mit einer Vorliebe zum Digitalen noch attraktiver gemacht werden, indem sie den Rätselspass mit der Detektiv-Trail App absolvieren. Wenn Sie sich für den Spass nach alter Manier entscheiden, können Sie die Karte auf der Webseite vorbestellen oder im Tourismusbüro beim Bahnhof vorbeischauen. Wir entscheiden uns für die analoge Variante und machen uns, Schatzkarte in der Hand, auf ins Abenteuer.

Obwohl ich seit 16 Jahren im Kanton Zug zuhause bin, war ich erstaunt, wie viel Neues ich bei dieser Erkundungstour durch Zug entdeckte. Versteckte Ecken und interessante Details aus der Geschichte der Stadt, die ich in der Hektik des Alltags unwissentlich an mir vorbeigehen liess. Entlang der Strecke entdeckten wir den Spielplatz hinter der Burg, der mir bislang unbekannt war. Auch ist mir nie aufgefallen, dass die Bäume bei der Schiffstation absichtlich im Kreis gepflanzt wurden – fünf Bäume für die fünf Zünfte der Stadt. Und wer hätte gedacht, dass das Kunsthaus Zug in so schönen Farben bemalt ist? Ich nicht!

Vor dem Stadthaus beim Kolinplatz
Eine Rätseltour durch die Stadt Zug – mit Schatzkarte

Nehmen Sie sich für das Abenteuer genügend Zeit

Ohne zu viel verraten zu wollen, sage ich nur so viel: Der Trail führt Sie zu allen Highlights von Zug. Sie passieren den Zuger Zytturm, gehen am Pulver Turm und der Burg vorbei und machen einen kleinen Spaziergang am See entlang. Einmal geht’s sogar steil nach oben, von wo Sie einen einmaligen Blick über die Stadt geniessen. Entlang der Route gibt es drei Spielplätze – die Kinder da wieder wegzulocken, kann ein bisschen Zeit und ein paar Nerven in Anspruch nehmen. Ich empfehle deshalb mehr als die drei Stunden für den Detektiv-Trail einzuplanen. Je nach Ausdauer der Kinder kann das Abenteuer den ganzen Tag dauern. Vor allem unser Teenager liebte es, die Rätsel zu lösen. Zusammen zählten wir Kirchenglocken und Bäume, suchten nach Fenster-Attrappen, hielten nach Vögeln Ausschau und lösten Rätsel.

Um den Detektiv-Trail in vollen Zügen geniessen zu können, nehmen Sie sich Zeit. Planen Sie mindestens 4 bis 5 Stunden ein und machen Sie ein Tagesprogramm daraus. Machen Sie ab und zu eine Kaffeepause und packen Sie ein Picknick und genug Wasser ein – die Spielplätze sind ideal für eine kleine Verpflegungspause. Für die «aber Mamma, ich muss wirklich dringend» Momente gibt es entlang der Route zahlreiche öffentliche Toiletten (am See, in der Nähe des Casinos, auf dem Spielplatz und in der Metalli).

Wenn Sie den Detektiv-Trail an einem Samstagmorgen machen (was ich übrigens sehr empfehle) führt Sie die Route am Markt auf dem Landsgemeindeplatz vorbei. Hier können Sie wunderbare Sachen fürs Picknick einkaufen: frische Früchte, Gemüse, Apfelsaft, Brot von einem Stand und herrlichen Kaffee von einem anderen. Am griechischen Stand gibt es leckere Dolmades und eine grosse Auswahl an Oliven. Andere Stände verkaufen exotische Früchte, Fleischwaren und Käse. Und neuerdings gibt es auch einen Stand, der feine Wähen anbietet.

 

 

Gut zu wissen und ein kleines bisschen wird trotzdem verraten

Der Trail startet und endet in der Nähe vom Bahnhof Zug, was super ist, wenn Sie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen (was ich ebenfalls empfehle, weil Parkplätze in Zug ziemlich teuer sein können). Sollten Sie mit dem Auto kommen, ist das zentralste Parkhaus in der Metalli oder beim Bahnhof Zug (wo man auch langzeitparkieren kann).

Und jetzt noch ein Hinweis: Ich war froh, dass meine Jüngste (fast 5 Jahre) nicht mitkommen konnte – es hätte mit ihr noch länger gedauert. Es gibt einige Treppen (nicht kinderwagenfreundlich) und ein paar Hügel, ein Stück der Route führt ziemlich nah am See entlang und bei einem Teil der Strecke läuft man für kurze Zeit einer Hauptstrasse entlang. Beachten Sie dies, falls Sie Kinder unter 6 Jahren mitbringen.

Wenn Sie’s richtig timen, befindet sich der Schatz in ... nun, das kann ich jetzt wirklich nicht verraten. Aber sagen wir einfach: Wenn Sie genug früh starten und nicht allzu viele oder lange Pausen einlegen, dann finden Sie den Schatz an einem Ort, wo man wunderbar Mittag essen kann. Meine Empfehlung ist der Salatteller! Wenn Sie etwas später am Nachmittag eintreffen, können sich die Grossen mit der berühmten Zuger Kirschtorte belohnen – hab' ich jetzt zu viel verraten?

 

Detektiv-Trail in Zug

Detektiv-Trail in Zürich

Detektiv-Trail in Baden

Weitere Highlights in Zug

 

März 2019

Ein Artikel von:
Kristin
Reinhard
Die Reisefotografin und Autorin Kristin lebt gemeinsam mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in Zug. Als Gründerin von «Swiss Family Travel» teilt sie familienfreundliche Ausflugtipps für die Schweiz und das umliegende Ausland.
zurück zur Übersicht