Vom Korn zum Brot

Im Mühlerama werden Kinder zu Müllermeistern!

Das Mühlerama ist ein Museum rund um das Korn und das Brot.

Dank der funktionierenden Originalmühle von 1913, in der heute noch jeden Tag um 15 Uhr Mehl gemahlen wird, erhalten Kinder einen Einblick in die Vergangenheit und können gleichzeitig auch den Prozess vom Korn zum Brot selber aktiv miterleben. Das selber gemahlene Mehl dürfen sie zum Schluss mit nach Hause nehmen und – uns Eltern freuts! - damit ihr eigenes Brot backen. Das Mühlerama bietet viele kindgerechte Veranstaltungen, Workshops und Kurse an und eignet sich auch für die Durchführung von Kindergeburtstagen.

Copyright Spot Magazine Carina Scheuringer

Das sprechende Haus

Eine tolle Möglichkeit, die über hundertjährige Industriemühle Tiefenbrunnen zu erkunden, stellt der rund eine Stunde dauernde Audio-Guide-Rundgang dar. Ausgestattet mit einer Mehlbürste können Kinder das ganze Museum erkunden. In einem Hörstück erzählt „das sprechende Haus“ gleich selber allerhand Geschichten rund um die Mühle Tiefenbrunnen.

Das Geheimnis

Auch über den geheimnisvollen Detektivparcours lässt sich das Haus auf eine äusserst spannende Art und Weise entdecken. Mit einem grossen Schlüsselbund ausgestattet, kommen die Kinder Schritt für Schritt dem Geheimnis vom verschwundenen Mehl näher und erfahren dabei viel Interessantes und Wissenswertes über die Lebensmittelproduktion, Ernährung und Gesundheit. An verschiedenen Posten müssen sie knifflige Aufgaben lösen, um am Ende den Code zu einem Geheimversteck zu knacken und  damit einen ungelösten Mordfall aufzuklären!

Die Mahlwerkstatt

In der Mahlwerkstatt ist die Mitarbeit der Kinder gefragt. Aus Roggen-, Dinkel oder Weizenkörnern können sie auf verschiedenen Mühlen ihr eigenes Mehl mahlen. Sogar eine echte Steinreibe aus der Pfahlbauerzeit können sie ausprobieren. Selbstverständlich dürfen die Kinder das Mehl am Schluss mit nach Hause nehmen oder aber gleich in der Backwerkstatt zu einem Brötchen backen!

Die Backwerkstatt

In der Backwerkstatt warten verschiedene Angebote darauf, von Kindern (und Eltern!) ausprobiert  zu werden. Immer mittwochs ab 18 Uhr steht der grosse Backofen allen Brotbackfreunden zur Verfügung. Man kann entweder einen eigenen Brotteig mitnehmen und in der Backstube backen oder aber die Zutaten im Museumsladen kaufen und das Brot von A bis Z vor Ort zubereiten. Jeden letzten Samstag im Monat können Kinder und Jugendliche in der Backwerkstatt einen Zopf backen und erhalten dabei kostenlos Unterstützung von Experten. Und wer sich im Brotbacken weiter spezialisieren will, kann selbstverständlich einen Kurs der Backschule besuchen!

Läuft euch jetzt grad das Wasser im Mund zusammen? Dann nichts wie hin – das Mühlerama freut sich auf euren Besuch!

 

Mühlerama

 

Dezember 2017

Ein Artikel von:
Die Angelones:
Rita Angelone
Mein Leben als Mutter von zwei Söhnen im Alter von 11 und 13 Jahren ist ein tägliches Abenteuer und stellt eine endlose Quelle an Geschichten und Erfahrungen dar. In unseren wöchentlichen Kolumnen im Tagblatt der Stadt Zürich berichte ich über unser Leben als Italo-Schweizer Familie in Zürich.
zurück zur Übersicht